FO+

News

Hier finden Sie aktuelle Nachrichten zu wichtigen Aktivitäten der Bündnispartner sowie Nachrichten zum Projektfortschritt. Presseanfragen richten Sie bitte an Nora Kirsten, Geschäftsstelle fo+, Tel. 03641 573 36 54, info@optonet-jena.de.

Das Thema Freiformoptik spielt auch auf internationalen Messen und Konferenzen eine wichtige Rolle. Eine Übersicht zu vergangenen und zukünftigen Veranstaltungen finden Sie hier.


DIN ISO 10110-19 – Gestaltung von Freiformflächen

Darstellung, Dimensionierung und Tolerierung von optisch wirksamen Freiformflächen

Mit der Veröffentlichung der neuen DIN ISO 10110-19 findet die mehrjährige Arbeit der Projektgruppe unter Führung von Sven R. Kiontke, Geschäftsführer der asphericon GmbH, einen erfolgreichen Abschluss. Erstmals existiert damit ein umfassendes Kompendium zur Beschreibung von Freiformen, welche sich über beliebig viele geometrische Freiheitsgrade definieren lassen.  

„Freiformen werden ein wichtiges Puzzleteil bei der Entwicklung zukunftsweisender optischer Systeme sein“, erläutert Sven R. Kiontke. „Gemeinsam mit unseren Partnern am Standort wollen wir Jena zum europäischen Zentrum für Freiformoptiken ausbauen. Hierfür haben wir mit der neuen Norm die Grundlagen gelegt und konnten im Rahmen des Forschungsverbundes fo+ bereits die ersten Freiform-Prototypen erfolgreich fertigen (Abb 1.). Die asphericon GmbH wird auch in naher Zukunft die Entwicklungen in diesem Bereich aktiv und maßgeblich vorantreiben.“  

Im Kern umfasst die neue Norm Richtlinien zur Erstellung von technischen Zeichnungen und gilt für stetige als auch unstetige Oberflächen. Der Anwender erhält Methoden zur Einhaltung von gewünschten Spezifikationen, womit letztlich Fehlinterpretationen auf ein Minimum reduziert werden. Die Norm erweist sich darüber hinaus als äußerst flexibel, um Neuerungen aufnehmen sowie weiterführende Ideen befördern zu können.  

Für weitere Informationen zur DIN ISO 10110-19: 
http://www.din.de/de/mitwirken/normenausschuesse/nafuo/normen/wdc-beuth:din21:247971844


Freiformoptiken für IR-Bildverarbeitung in Miniatursystemen

Der Thüringer Wachstumskern fo+ [freeform optics plus] hat die Entwicklung einer kompletten technologischen Fertigungskette für Freiformoptiken abgeschlossen

Ein alltägliches und doch gefährliches Szenario im Straßenverkehr: Plötzlich stehen Fußgänger auf der Fahrbahn. Abhängig von Licht- und Witterungsbedingungen wird diese Gefahr jedoch häufig erst im letzten Augenblick erkannt. Wo das menschliche Auge an seine Grenzen stößt, können heute Fahrerassistenzsysteme Unsichtbares sichtbar machen und eben solche Sicherheitslücken schließen. Um die Anforderungen der Hersteller für Fahrerassistenzsysteme, aber auch in Bereichen der Fernerkundung zu erfüllen, müssen diese Systeme mit wenig Platzbedarf kompakt gebaut und leicht integrierbar sein. Außerdem sollen sie über eine hohe Auflösung verfügen und ausfallsicher funktionieren.

Zum Artikel in der PHOTONIK »


Public workshop 2015: Bündnispartner präsentieren Projektergebnisse im Rahmen der internationalen SPIE Expertentagung Optical Systems Design

Mehr als 400 Experten aus aller Welt kommen vom 7.-10. September 2015 bei der diesjährigen SPIE Konferenz Optical Systems Design in Jena zusammen. Die Veranstaltung gilt als das Topevent für Optikdesign, Optische Systeme, Materialien und Fertigung. Die Bündnispartner präsentieren ihre Projektergebnisse in zahlreichen Vorträgen und in der Begleitausstellung. OptoNet unterstützt die Tagung als Kooperationspartner.

Konferenzwebsite | Vortragsprogramm | Teilnehmer


asphericon präsentiert ersten Protoypen einer Freiformoptik auf der Laser World of Photonics

asphericon präsentiert sich vom 22.06.-25.06.2015 auf der Leitmesse Laser World of Photonics in München. Am Messestand 312 in Halle B1 stellt das Unternehmen Neuentwicklungen auf dem Gebiet der Strahlformung, hochwertige IR-Asphären sowie erste Ergebnisse aus dem Forschungsprojekt ƒo⁺ zur Entwicklung innovativer Freiformoptiken vor.  

Nach der erfolgreichen Einführung des weltweit einzigartigen SPATM Beam Expander für die Designwellenlängen 532, 632, 780, 1064nm wird das Sortiment mit einem Strahlaufweiter für den UV-Bereich (355nm) erweitert. Auf Basis einer einzigen Asphäre ist es gelungen, ein absolut kompaktes und gleichzeitig flexibel kombinierbares System zu entwickeln. Dem Nutzer stehen bei Verwendung von 5 Einzelelementen 230 Vergrößerungsstufen mit bis zu 32-facher Vergrößerung zur Verfügung. Der SPA™ Beam Expander UV funktioniert sowohl als Einzelelement als auch in Kaskade vollständig beugungsbegrenzt. Die zur Verfügung stehende Auswahl an Adaptern ermöglicht darüber hinaus eine hohe Kompatibilität zu anderen optischen Systemen.  

Neben dem SPATM Beam Expander UV wird mit dem SPA™ Waveλdapt ein zusätzliches Element zur Strahlaufweitung vorgestellt. Dieses Element ermöglicht die Anpassung des Strahlaufweitungssystems an alle Wellenlängen von VIS bis NIR (500-1600nm). Darüber hinaus werden Wellenfrontfehler unter Beibehaltung des Strahldurchmessers korrigiert und die Divergenzen angepasst.  

Messebesucher können das gesamte Portfolio an Möglichkeiten zur Strahlaufweitung als Live-Demonstration am asphericon-Stand erleben.

Für die Herstellung farbkorrigierter und thermisch unempfindlicher IR-Systeme konnte asphericon eine umfangreiche Prozessoptimierung zur Sicherstellung höchster Qualitätsstufen umsetzen. Zur Laser World of Photonics präsentiert asphericon IR-Optiken mit einem Formfehler von kleiner 20nm RMS und Oberflächenrauigkeiten von kleiner 3nm.  

Weiterhin zeigt asphericon den ersten Prototypen einer Freiformoptik die im Rahmen des weltweit einmaligen Forschungsprojektes „Freeform Optics Plus (fo+)" entwickelt und gefertigt wurde. Im Bündnis „Freeform Optics Plus (ƒo⁺)" erarbeitet asphericon zusammen mit verschiedenen Industrie- und Forschungspartnern aus der Thüringer Photonikbranche, u.a. dem Fraunhofer IOF, JENOPTIK Optical Systems GmbH und der Jena-Optronik GmbH, Lösungen im Bereich innovativer Freiformoptiken.  

Abschließend erwartet das Fachpublikum im Rahmen von zwei Vorträgen ein weiterführender Einblick in die Produkt- und Technologiewelt der asphericon
Montag, 22.06.2015, 13.20 Uhr – 13.40 Uhr, Forum, Halle A3
Thema: Beam shaping with aspheric components
Referent: Dr. Ulrike Fuchs (Leiterin Applikationen)  

Mittwoch, 24.06.2015, 13.20 Uhr – 13.40 Uhr, Forum, Halle B3
Thema: The asphere myths – facts and fiction
Referent: Sven R. Kiontke (Geschäftsführer)  


Freeform Optics Plus auf der Photonics West 2015

Die Projektpartner des regionalen Wachstumskerns fo+ präsentierten sich erstmals einem internationalen Publikum auf der einflussreichsten Messe der Photonikbranche.

In diesem Jahr fand die Photonikleitmesse SPIE Photonics West 2015 vom 10. bis 12. Februar im Moscone Center, San Francisco statt. Facheinkäufer, Industrievertreter, Wissenschaftler und Forscher nutzten die Veranstaltung, um sich über die neuesten Entwicklungen auf den Gebieten der Optoelektronik, Laserfertigung  und mikro- sowie biomedizinischen Optik zu informieren.
Auch acht der zehn ƒo⁺ Partner waren mit ihren Messeständen vor Ort, um den regionalen Wachstumskern zu vertreten:

Als besonderes Highlight traten die ƒo⁺ Projektpartner als Sponsor des German Evenings auf. Zu diesem beliebten Networking Abend im Press Club trafen sich die Bündnispartner mit Ausstellern des German Pavillions und internationalen Gästen in ungezwungener Atmosphäre abseits des Messetrubels.

Sven Kiontke, Geschäftsführer der asphericon GmbH, zieht eine durchweg positive Bilanz: "Im Mittelpunkt unseres Messeauftritts stand ein umfangreiches Potpourri aus Produktdemonstrationen, Vorträgen, Live-Demonstrationen und Diskussionen. Neben den Vorträgen zur SPIE Konferenz warteten unsere Experten mit einer absoluten Premiere auf: Direkt am Stand wurde eine exklusive Auswahl aktueller Themen als Vortrag bzw. Live-Demonstration angeboten."

Die Photonics West zog in diesem Jahr eine Rekordsumme von 21.000 Besuchern und 1250 Ausstellern nach Kalifornien, die sich auf vier fachliche Teilkonferenzen verteilten.

 


Newsarchiv

  • ƒo⁺ goes public: Wachstumskernpartner präsentieren sich auf der OPTATEC 2014 | Jena, 20.5.2014

    Druckfrische Banner und Minicards im Gepäck machen sich 9 der 10 Wachstumskernpartner Ende Mai auf den Weg nach Frankfurt/Main. Auf der diesjährigen OPTATEC, der internationalen Fachmesse für Optische Technologien, Komponenten und Systeme, präsentieren sie neben ihren eigenen Neuentwicklungen auch erstmals das gemeinsame Wachstumskernprojekt fo+. Dafür entwickelte der Designer Daniel Schmidt (xpdt) in den letzten Wochen ein komplettes Erscheinungsbild, das nun auf Popup-Bannern und Minicards die Aufmerksamkeit der Messebesucher auf sich ziehen soll.
    Wir wünschen allen Partnern eine erfolgreiche Messe und dem Projekt einen ersten glanzvollen Auftritt.

Bündnispartner

Geschäftsstelle

ƒo⁺ [Freeform Optics Plus]
c/o OptoNet e.V.
Leutragraben 1
07743 Jena | Germany

+49 3641·573 36 54
+49 3641·573 36 59
info@fo-plus.de